Mach‘ mit!

Unser Ziel ist es, mit molo.news eine Plattform für ALLE zu schaffen! Neben Nachrichten lokaler Medienanbieter:innen möchten wir über molo.news auch Beiträge von lokalen Kollektiven verbreiten – also lokal ansässigen Vereinen, sozialen Bewegungen, Bürger:inneninitiativen und vielen anderen Gruppen. Besonders kleineren Kollektiven soll molo.news so zu mehr Sichtbarkeit innerhalb der Stadtöffentlichkeit verhelfen. Gleichzeitig möchten wir den Bürger:innen mehr Möglichkeiten zur Partizipation an der lokalen Umgebung schaffen.

Jedes Kollektiv leistet einen wichtigen Beitrag für die Stadtöffentlichkeit und wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele beteiligen. Wenn wir Euer Interesse geweckt haben, meldet Euch bei uns!

 

 

„molo.news lenkt die Aufmerksamkeit auf Veranstaltungen auf lokaler Ebene. So können der Austausch und die Vernetzung weiterer Branchen mit dem Klub Dialog gefördert werden.“

Marco Höhn

Vorstandsmitglied, Klub Dialog

mitmachen als Kollektiv

Mitmachen ist ganz einfach: Ihr könnt uns euren RSS-Feed zukommen lassen oder über eine Eingabeplattform eure Meldungen und Beiträge in das Redaktionssystem von molo.news einpflegen. Dafür benötigen wir folgende drei Informationen von euch, die ihr uns gerne per Mail zuschicken könnt:

1) den Namen mit dem ihr in der App erscheinen möchtet

2) eine kurze Beschreibung eurer Einrichtung (ca. 3 bis 5 Sätze)

3) und ein Logo in guter Auflösung.

Kontakt: kontakt@molo.news 

mithelfen und molo.news verbessern

molo.news entsteht in „Co-Creation“, d.h. gemeinsam mit interessierten Nutzer:innen und ist auch weiterhin offen für Anregungen, Feedback und Optimierungsvorschläge. Wir haben hierfür eine Feedback-Funktion in die App eingebaut und freuen uns auf konstruktive Beiträge!

Kontakt: kontakt@molo.news 

Uns vom Blaumeier-Atelier hat sich molo.news zu Anfang der Corona Zeit eröffnet und das Timing hätte nicht besser sein können! Wir suchen immer neue Möglichkeiten unsere Veranstaltungen publik zu machen und uns in der Öffentlichkeit zu präsentieren und die Plattform hat sich wunderbar angeboten! Durch unsere Mitgliedschaft hoffen wir neue Leute und Interessierte zu erreichen und unsere Angebote einer größeren Masse zugänglich zu machen. Solche Initiativen der Universität sind wirklich beeindruckend und es ist spannend miterleben zu können, wie sich die App immer weiterentwickelt.

Kerstin Hellwig

Presse- und Öffentlichkeitarbeiterin, Blaumeier-Atelier